Aktuelle Bekanntmachungen 2021

In der Gemeinde Hengersberg

Die nächste öffentliche Sitzung des Marktgemeinderates findet am Donnerstag, den 10.06.2021 um 18:00 Uhr in der Aula der Mittelschule Hengersberg, Rohrberg 5, in 94491 Hengersberg statt.

Details können Sie in der zum Download bereitstehenden Terminbekanntmachung entnehmen.

Besucher bitte vorab im Rathaus Hengersberg unter Tel: 09901/930731

Die Tagesordnung finden Sie in der Bekanntmachung.

 

Die nächste öffentliche Bauplanausschusssitzung findet am Mittwoch, den 16.06.2021 um 17:00 Uhr im Rathaus Hengersberg, Mimminger Straße 2 in 94491 Hengersberg statt.

Details können Sie in der zum Download bereitstehenden Terminbekanntmachung entnehmen.

Besucher bitte vorab im Rathaus Hengersberg unter Tel: 09901/9307-15/-24 anmelden.

 

Der Marktgemeinderat hat in seiner Sitzung vom 28.04.2021 beschlossen, einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan mit Grünordnungsplan „Leben am alten Bahnhof" gem. § 30 Abs. 2 BauBG aufzustellen.
Der Marktgemeinderat hat in seiner Sitzung vom 10.06.2021 die Absicht zur Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes mit integriertem Grünordnungsplan „Erlachmühle“ gem. § 30 Abs. 2 BauGB sowie die Änderung des Flächennutzungs- und Landschaftsplans durch DB Nr. 36 beschlossen.
Der Marktgemeinderat hat in seiner Sitzung vom 11.03.2021 den Bebauungsplan mit integriertem Grünordnungsplan „Buch-West" gem. § 10 BauGB als Satzung beschlossen. Die nach § 13 BauGB i. V. m. § 3 Abs. 2 und § 4 Abs. 2 BauGB eingegangenen Stellungnahmen wurden abgewogen. Die Satzung tritt gem. § 10 Abs. 3 BauGB mit Bekanntmachung in Kraft.
Der Marktgemeinderat hat in seiner Sitzung vom 11.02.2021 die Einleitung des Verfahrens zur Änderung des rechtskräftigen B-Plans mit integriertem Grünordnungsplan „Unterfrohnstetten" durch DB Nr. 2 gem. § 13 BauGB beschlossen. Die Planung des Büros Georg Kestel aus 94469 Deggendorf wurde gebilligt. Nach § 13 Abs. 3 S. 1 BauGB i. V. m. § 2 Abs. 4 BauGB wird im vereinfachten Verfahren von einer Umweltprüfung abgesehen.

Mit Bescheid des Landratsamtes Deggendorf vom 25.01.2021, AZ: 41-6481.01 Fi, wurde dem Markt Hengersberg bis zum 31.01.2041 die gehobene wasserrechtliche Erlaubnis gem. § 15 WHG zum Einleiten von gesammeltem Niederschlagswasser aus der Erschließung des Baugebietes „Buch-West" in Hengersberg, Fl. Nr. 1466 und Fl. Nr. 1403, 1440 (je Tlfl.), Gem. Schwarzach, erteilt.

Die Einsichtnahme des Bescheids sowie der Planunterlagen kann ab dem 01.02.2021 bis 16.02.2021 während den allgemeinen Dienststunden nach vorheriger telefonischer Anmeldung im Rathaus, Bauamt, Zi. Nr. 21, Mimminger Str. 2, 94491 Hengersberg erfolgen. Es wird aufgrund der aktuellen Corona-Lage darum gebeten, vornehmlich die Einsichtnahme auf den Internetseiten des Marktes Hengersberg sowie des Landratsamtes Deggendorf vorzunehmen.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Bescheid den übrigen Betroffenen mit dem Ende dieser Auslegungsfrist als zugestellt gilt.

Stellungnahme des Marktes Hengersberg bezüglich der Vorlage des Pacht- und Betreibervertrags bei der Bundesnetzagentur im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von gigabitfähigen Breitbandnetzen im Freistaat Bayern (Bayerische Gigabitrichtlinie - BayGibitR) - Modul 7
Bekanntmachung des Marktes Hengersberg bezüglich der vorgesehenen Auswahlentscheidung im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von gigabitfähigen Breitbandnetzen im Freistaat Bayern (Bayerische Gigabitrichtlinie - GibitR)
Drucken
Auswahlverfahren - einstufig - zur Bestimmung eines Netzbetreibers für die Anspachtung eines ultraschnellen NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von gigabitfähigen Breitbandnetzen im Freistaat Bayern (Bayerisches Gigabitrichtlinie - BayGibitR)

Markterkundungsverfahren im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (BayGibitR)
Der Freistaat Bayern unterstützt mit der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von gigabitfähigen Breit-bandnetzen im Freistaat Bayern (Bayerische Gigabitrichtlinie - BayGibitR) vom 02.03.2020 den sukzes-siven Aufbau von gigabitfähigen Breitbandnetzen mit Übertragungsraten von mindestens 200 Mbit/s symmetrisch für Privatanschlüsse und 1 Gbit/s symmetrisch für gewerbliche Anschlüsse. Eine Förde-rung ist nur dort möglich, wo maximal ein Netzbetreiber eine NGA-Versorgung anbietet (grauer und weißer NGA Fleck) und noch kein Netz, welches zuverlässig 100 Mbit/s im Download für Privatan-schlüsse und 200 Mbit/s symmetrisch für gewerbliche Anschlüsse1 übertragen kann, vorhanden ist und in den kommenden drei Jahren von Netzbetreibern und Infrastrukturinhabern (im Folgenden: Investo-ren) wahrscheinlich auch nicht errichtet wird. Ist ein NGA-Netz vorhanden oder wird ein solches durch eigenwirtschaftlichen Ausbau errichtet und ermöglicht dieses zuverlässig die Übertragung von mehr als 500 Mbit/s im Download, scheidet eine Förderung auch für gewerbliche Anschlüsse aus.

Bei fehlerhafter Darstellung der Dateien wenden Sie sich bitte an Herrn Oswald per Mail oswald.t@hengersberg.de