Aktuelle Bekanntmachungen 2022

In der Gemeinde Hengersberg
Der Markt Hengersberg informiert, dass ab Mittwoch, den 03.08.2022 mit den Asphaltierungsarbeiten an der Gemeindeverbindungsstraße nach Killersberg, abzweigend von der Kreisstraße DEG 8, begonnen wird. Die Arbeiten werden mindestens bis Donnerstag, 04.08.2022 andauern. Während dieser Zeit ist die Straße für den gesamten Verkehr gesperrt.  Es besteht die Möglichkeit, den Ortsteil über die Ausweichstrecke von Klausberg  nach Killersberg anzufahren und die PKW´s außerhalb des Sanierungsbereiches an geeigneter Stelle vorübergehend zu parken.
Ab Dienstag, 02.08.2022, 7:00 Uhr bis Mittwoch, 03.08.2022 bis 17:00 Uhr ist die Ortschaft Eusching bis zum Anschluss an die Kreisstraße für den Gesamtverkehr wegen Markierungsarbeiten gesperrt. In der Zeit ist auch das Parken neben der Straße nicht erlaubt.

Der Markt Hengersberg informiert, dass vom 02.08.2022 ab 7:00 Uhr bis 03.08.2022 bis 20:00 Uhr die Donaustraße bis zur Einfahrt Lidl-Einkaufsmarkt aufgrund von Asphaltierungsarbeiten für den Verkehr gesperrt ist. Während dieser Zeit ist ein Befahren des Teilabschnittes nicht möglich.

Es besteht für Mitarbeiter der angrenzenden Betriebe, welche sonst keine Möglichkeit haben, auf das jeweilige Firmengelände zu gelangen, vorübergehend am ausgeschilderten Mitarbeiterparkplatz der Fa. Edscha zu parken. Nach erfolgter Asphaltierung wird die Einbahnregelung wieder aktiviert.

Weiterhin wird die Straße zum Sägewerk Schwaiger, abzweigend von der Industriestraße, in der Zeit vom 03.08.2022 ab 7:00 Uhr bis 05.08.2022, 7:00 Uhr aufgrund von Asphaltierungsarbeiten für den Verkehr gesperrt. Während dieser Zeit ist ein Befahren der Straße zum Firmengelände Schwaiger nicht möglich. Die Industriestraße ist während dieser Zeit im Asphaltierungsbereich halbseitig gesperrt und mit einer Ampelanlage versehen.
Die entsprechende Bekanntmachung finden Sie unter Bekanntmachung
Die Wahlbekanntmachung zur Wahl zum 20. Deutschen Bundestag am 26.09.2021 finden Sie unten in der Bekanntmachung.

Mit einem Eintragungsschein kann sich eine stimmberechtigte Person ohne Vorliegen besonderer Gründe in einem beliebigen Eintragungsraum in ganz Bayern eintragen, oder sie kann ausschließlich bei körperlicher Behinderung oder Krankheit während der gesamten Eintragungszeit mit einer eidesstattlichen Versicherung eine Hilfsperson mit der Eintragung beauftragen. Hierbei ist zu beachten, dass der Eintragungsschein nicht die gleiche Bedeutung wie ein Wahlschein bei allgemeinen Wahlen hat. Eine Briefliche Eintragung ist bei Volksbegehren mit dem Eintragungsschein nicht möglich.

Der Eintragungsschein kann bis Mittwoch, 27.10.2021, 16:00 Uhr beantragt und erteilt werden.

Die Bekanntmachung über das Recht auf Einsicht in das Wählerverzeichnis und die Erstellung von Eintragungsscheinen für das Volksbegehren auf Abberufung des Landtags vom 14.10.2021 bis 27.10.2021 finden Sie unten in der Bekanntmachung.
Stellungnahme des Marktes Hengersberg bezüglich der Vorlage des Pacht- und Betreibervertrags bei der Bundesnetzagentur im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von gigabitfähigen Breitbandnetzen im Freistaat Bayern (Bayerische Gigabitrichtlinie - BayGibitR) - Modul 7
Bekanntmachung des Marktes Hengersberg bezüglich der vorgesehenen Auswahlentscheidung im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von gigabitfähigen Breitbandnetzen im Freistaat Bayern (Bayerische Gigabitrichtlinie - GibitR)
Drucken
Auswahlverfahren - einstufig - zur Bestimmung eines Netzbetreibers für die Anspachtung eines ultraschnellen NGA-Netzes im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von gigabitfähigen Breitbandnetzen im Freistaat Bayern (Bayerisches Gigabitrichtlinie - BayGibitR)

Markterkundungsverfahren im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen im Freistaat Bayern (BayGibitR)
Der Freistaat Bayern unterstützt mit der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von gigabitfähigen Breit-bandnetzen im Freistaat Bayern (Bayerische Gigabitrichtlinie - BayGibitR) vom 02.03.2020 den sukzes-siven Aufbau von gigabitfähigen Breitbandnetzen mit Übertragungsraten von mindestens 200 Mbit/s symmetrisch für Privatanschlüsse und 1 Gbit/s symmetrisch für gewerbliche Anschlüsse. Eine Förde-rung ist nur dort möglich, wo maximal ein Netzbetreiber eine NGA-Versorgung anbietet (grauer und weißer NGA Fleck) und noch kein Netz, welches zuverlässig 100 Mbit/s im Download für Privatan-schlüsse und 200 Mbit/s symmetrisch für gewerbliche Anschlüsse1 übertragen kann, vorhanden ist und in den kommenden drei Jahren von Netzbetreibern und Infrastrukturinhabern (im Folgenden: Investo-ren) wahrscheinlich auch nicht errichtet wird. Ist ein NGA-Netz vorhanden oder wird ein solches durch eigenwirtschaftlichen Ausbau errichtet und ermöglicht dieses zuverlässig die Übertragung von mehr als 500 Mbit/s im Download, scheidet eine Förderung auch für gewerbliche Anschlüsse aus.

Bei fehlerhafter Darstellung der Dateien wenden Sie sich bitte an Herrn Oswald per Mail oswald.t@hengersberg.de