Gemeindewappen

Der Gemeinde Hengersberg

Wappen des Marktes Hengersberg

In Silber auf grünem Dreiberg stehend eine blaue Blume mit goldenem Butzen auf einem von vier grünen Blättern besetzten grünen Stengel; darüber am oberen Schildrand eine silberne Wolke, aus der goldene Strahlen hervorbrechen.

Der Markt gehörte bis 1803 dem Benediktinerstift Niederalteich. Daher zeigen Abbildungen aus dem 16. Jahrhundert als ""Ortswappen""nur den Dreiberg aus dem Klosterwappen, dazu die bayerischen Rauten im Schildhaupt wegen des herzoglichen Gerichts. 1811 gab die Nationalgarde als Marktwappen das älteste Wappen der Stadt Landsberg a. Lech aus. Erst 1813 verlieh König Max I. Joseph das heutige Wappen; als Begründung gab man an, es sei von Niederalteich wegen Hengersberg geführt worden. Tatsächlich ist es aber das persönliche Wappen des Abtes Joscio Hamberger (1700 bis 1739), das schon 1701 fälschlich dem Markt als Wappen zugeschrieben wurde.